Ferienprogramm Inzigkofen Teil 3

Shirt upcyceln


Du brauchst:

⦁ Ein altes Shirt

⦁ eine kleine Schere

⦁ einen Kreidestift oder eine Schneiderkreide

⦁ ein Lineal oder Handmaß

eine Nadel mit Faden



Mit dieser Idee kannst du entstandene Löcher kaschieren, oder ausgeleierte Shirts etwas enger machen. Und natürlich ein langweiliges Teil aufpeppen.


Mache dir eine Markierung auf dem Teil, wo das Flechtmuster entlanglaufen soll. Im ersten Beispiel läuft es von Steißbein in einem Bogen zur Schulterplatte, du kannst aber auch am Ärmel entlang oder in der Rückenmitte dein Muster setzen (1)


Nun setzt du dir eine Schnittlänge und einen Abstand fest. Im ersten Beispiel ist die Schnittlänge 4,5 cm und der Abstand zu den Schnitten 2 cm. (2 + 3)

Jetzt schlitzt du deine Markierungen ein (4 + 5) sei vorsichtig und nimm eine kleine Schere, damit du nicht zu weit einschneidest.

Nun kann das Flechten beginnen. Du greifst mit zwei fingern unter dem ersten Abschnitt durch und greifst den zweiten (4). Dann ziehst du ihn nach unten, unter dem ersten Abschnitt durch (7) und klappst ihn über den ersten (8)

Halte die entstandene Schlaufe fest und greife jetzt darunter durch, um den nächsten Abschnitt zu holen (9 + 10) Das wiederholst du, bis du oben angekommen bist. Dann brauchst du eine Nadel mit Faden und nähst die letzte Stoffschlaufe oben fest (11) Schon ist dein Flechtmuster fertig.

Je größer die Abstände sind, umso enger sitzt das Muster am Ende, das kann auch die Länge etwas verändern, dann solltest du die Einschnitte um 0,5 cm größer machen. Die weiteren Bilder zeigen dir, wie ein Muster mit schmaleren Streifen und größeren Einschnitten aussieht (12 - 16)


13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen